Button für Menü
DE | EN

Spezialbeschichtungen bewähren sich insbesondere in sensiblen Bereichen

Hightech-Coatings sorgen auch im sensiblen Nuklearbereich für zuverlässigen Schutz vor Erosion und Korrosion, zum Beispiel in Frankreich. Mit 58 Atomkraftwerken am Netz ist die Grande Nation das europäische Land mit den meisten betriebsfähigen Kraftwerken dieser Art. Im Fachbereich Spezialbeschichtungen setzen viele der Werke schon seit Jahrzehnten auf die Expertise von XERVON Plastocor. Die zur XERVON Oberflächentechnik GmbH gehörende Sparte ist spezialisiert auf Applikationen mit dem Zwei-Komponenten-Epoxidharzmaterial Plastocor, das sich durch Langlebigkeit und hochflexible Einsatzfähigkeit auszeichnet. Bei drei aktuellen Projekten kam das Beschichtungssystem jetzt in seiner gesamten Bandbreite zum Einsatz – als wasserresistenter Schutzauftrag, Dickschichtsystem und Inlet.

  •  

  • Im Fokus der Spezialbeschichtungsarbeiten standen Wasserkammern, Rohrböden und Rohreintritte

Drei Einsatzzwecke, drei Verfahren

  • Bei der Instandhaltung von Kernkraftwerken zählen höchste Standards und absolute Zuverlässigkeit – auch im Bereich Beschichtung. Gefragt sind somit Lösungen, die doppelt überzeugen: durch besondere Kompetenzen des Oberflächenspezialisten und erstklassige Eigenschaften des eingesetzten Coatingsystems. Bei den aktuellen Projekten übernahm XERVON Plastocor sowohl das Aufbringen der Hightech-Applikationen mit Spezialgeräten als auch die damit verbundenen Strahl- und Nebenarbeiten.

    Im Mittelpunkt standen unterschiedlichste Anlagenbereiche, von Wasserkammern über Rohrböden bis zu Rohreintritten. So waren in einem der französischen Kernkraftwerke sechs demontierte Wasserkammern mit einer Größe von je 48 Quadratmetern zu beschichten. XERVON Plastocor setzte dazu das in hohem Maße feuchtigkeitstolerante Plastocor® 400 ein. Speziell für unter Wasser liegende Flächen entwickelt, verfügt das Material über alle Eigenschaften, um Wasserkammern von Kondensatoren oder anderen Wärmetauschern auch unter Extrembedingungen zu schützen. Ergänzend wurden die Mannlocheinstiege der Kammern mit Glasfasergewebe verstärkt.

    In einem anderen Kraftwerk ging es um den Oberflächenschutz von drei jeweils 20 Quadratmeter großen Rohrbodenflächen. Sie erhielten einen Plastocor®-2000-Auftrag. Mit Schichtdicken von bis zu fünf Millimetern eignet sich dieses System besonders für bereits angegriffene Flächen und bietet eine wirtschaftliche Alternative zur Erneuerung der Rohrböden einschließlich der damit verbundenen aufwändigen Neubohrung. Rund um die Rohrböden dichtete XERVON Plastocor zusätzlich Fugen mit einer Spezialapplikation ab.

    Ob Schutzauftrag, Dickschichtsystem oder Inlet: Plastocor® schützt dauerhaft vor Belastungen durch Kühlwasser, Brauchwasser, Öl und Druckluft

    • Beim dritten Projekt arbeiteten die Beschichtungsexperten mit Inlets, einer ebenso effizienten wie wirtschaftlichen Technik zur Verlängerung der Nutzungsdauer von Rohreintritten. Auf Längen von 500 Millimetern wurden an vier Strängen des Hauptkondensators rund 58.000 Inlets appliziert. Damit wurde der Austausch dieser besonders anfälligen Rohrabschnitte vermieden.

      Über die Energiewirtschaft hinaus bewährt sich Plastocor® auch in vielen anderen Branchen, insbesondere in der Chemie und Petrochemie. Dabei ist die weltweit tätige XERVON Oberflächen GmbH der einzige deutsche Anbieter, der die gleichnamigen Hightech-Beschichtungen inklusive sämtlicher Strahl- und Nebenarbeiten erbringt.

      Weitere Informationen zu Plastocor® finden Sie hier

© 2020 REMONDIS SE & Co. KG | Impressum | Datenschutzhinweise