Button für Menü
DE | EN

XERVON unterstützt Brückensanierung mit den Gewerken Gerüstbau und Oberflächentechnik

Wer per Auto zwischen Eching und Garching unterwegs ist, nutzt eine Brücke, die in Deutschland wohl einmalig ist. Als markante Holzkonstruktion überspannt sie das oberbayerische Naherholungsgebiet Echinger See.

Im vergangenen Jahr musste das 1989 errichtete Bauwerk generalüberholt werden.

Ein anspruchsvolles Vorhaben, denn aufgrund der Lage im Landschaftsschutzgebiet waren hohe Umweltanforderungen zu beachten. Boden, Gewässer, Flora und Fauna durften während der Arbeiten keinen Schaden nehmen. Zusätzlich galt es, den Aufenthalt von Besuchern des beliebten Freizeitgeländes möglichst wenig zu beeinträchtigen. Gäste sollten weiterhin unter der 40 Meter langen Brücke frei passieren können und nicht durch Baulärm gestört werden.

Aufgrund der besonderen Vorgaben erstellte XERVON ein projektbezogenes QHSE-Handbuch, das sowohl den Gerüstbau als auch die Oberflächentechnik einbezog. In der konkreten Umsetzung wurde das für die Sanierung notwendige Gerüst freistehend angelegt. Staubdichte Einhausungen und eine Arbeitsplattform inklusive temporärer Auffangwanne sorgten für die sichere Einhaltung der hohen Naturschutzstandards. Bei der Entlackung der hölzernen Brückenelemente kam ein für den Denkmalbereich entwickeltes Feuchtstrahlgerät zum Einsatz. Im Anschluss stattete XERVON die Holzprofile mit zweifachem Schimmelschutz und einem dreifachen Anstrich aus. Zum Abschluss wurde die Beschichtung der vorhandenen Metallgeländer der Brücke erneuert, die nun rundum saniert in weitere 30 Dienstjahre starten kann – als außergewöhnliche Straßenbrücke und als Wahrzeichen der Region.

© 2022 REMONDIS SE & Co. KG | Impressum | Datenschutzhinweise