Button für Menü
DE | EN

XERVON Oberflächentechnik bringt Behälter von Air Liquide auf Stand

Die Akquisition von Airgas und der Start des kundenorientierten NEOS Programms sind Meilensteine in der Geschichte von Air Liquide. Um die Veränderungen auch optisch sichtbar zu machen, entschied sich das Unternehmen für ein neues Logo. Es ist das fünfte seit Gründung des Unternehmens vor 115 Jahren. In der praktischen Umsetzung stellte der neue Auftritt einige Anforderungen: Neben Visitenkarten, Briefbögen und vielem mehr, mussten auch die großformatigen Firmenlogos an den Firmenstandorten von Air Liquide ausgewechselt werden – ein Fall für die XERVON Oberflächentechnik.

Alle Leistungen aus einer Hand

In den von 2017 bis 2018 laufenden Großauftrag zum Austausch der Logos waren insgesamt zehn deutsche und österreichische Produktionsstandorte der Air Liquide einbezogen. Vor Ort sind die Aufkleber und Schilder meist an Großbehältern von Abfüll- und Luftzerlegungsanlagen angebracht. Deren Bauart und Dimensionen jedoch sind unterschiedlich. Auch die genaue Aufgabenstellung von XERVON Oberflächentechnik variierte deutlich. Bei einigen Behältern mussten ausschließlich die alten, monumentalen Logos durch neue ersetzt werden. Bei anderen ging es darum, zusätzlich auch Entrostungs- und Anstricharbeiten sowie Behälterreinigungen durchzuführen.

Logos von 76 m² Größe

Die neu aufzubringenden Logos waren bis zu 76 m2 groß. Bei diesen Dimensionen ist eine Aufbringung am Stück nicht möglich. In der Praxis bedeutete das: Am Behälter setzte XERVON Oberflächentechnik die Firmensignets millimetergenau aus bis zu 26 Einzelsegmenten zusammen. Um die bis in eine Höhe von 58 Metern führenden Arbeiten sicher und zügig abwickeln zu können, wurden dazu an nahezu jedem Standort Hubsteiger und Arbeitsgerüste benötigt.

Relaunch in Oberhausen

Beispielhaft für den Gesamtauftrag ist ein Stickstofftank in Oberhausen. Der zur dortigen Luftzerlegungsanlage der Air Liquide gehörende Flachbodentank hat eine Höhe von 26,5 Metern und misst 19 Meter im Durchmesser. Nach seiner Einrüstung und sturmfesten Einhausung wurde der Tank zunächst gereinigt und im Hochdruckwasserstrahl-Verfahren auf die Beschichtungsarbeiten vorbereitet. Danach entfernte das XERVON-Team die alten Firmensignets, brachte eine Neubeschichtung auf und montierte anschließend das neue Logo.

Durchführung bei laufendem Betrieb

  • XERVON Oberflächentechnik erbrachte im Rahmen des Projekts alle Leistungen aus einer Hand, einschließlich Gerüstbau. Schon bei den Planungen wurden die speziellen Gegebenheiten der Standorte umfänglich berücksichtigt und in die Planungen mit einbezogen. Während der Durchführung stimmte sich das XERVON-Team eng mit den jeweiligen Betriebsleitern ab. So gelang es, alle Arbeiten im laufenden Betrieb durchzuführen. Projektleiter Joachim Kupetz von der Bottroper XERVON Oberflächentechnik GmbH: „Air Liquide war es wichtig, einen kompetenten Vertragspartner zu haben, der personalmäßig flexibel reagieren kann. Zusätzlich legte das Unternehmen Wert auf die sehr präzise Einhaltung der jeweils geltenden Sicherheitsrichtlinien.“ Anforderungen also, die ganz auf der Linie von XERVON Oberflächentechnik liegen und auch bei diesem Projekt vorbildlich erfüllt wurden.

© 2019 REMONDIS SE & Co. KG | Impressum | Datenschutzhinweise